Faschingsverein Sesslach e.V. 1971

Werdegang des Vereins seit 1967

Faschingsverein Seßlach 1971 e.V.

 

Die Anfänge des Seßlacher Fasching waren 1967. Der Grund für die heutigen Faschingsumzüge ist ein kleiner Junge gewesen mit dem Namen Gerd Hoffmann. Dieser kleine Junge nervte den damaligen Angestellten Josef (Jupp) Autsch er solle ihm ein Auto bauen. Der Jupp setzte dies dann in die Tat um und es kam ein mit Batterie und Elektromotor angetriebenes Auto hervor.

Aber wo soll man damit herumfahren? Da kam dem Jupp der Gedanke einen Faschingsumzug zu organisieren. Er aktivierte seinen Bruder Eberhardt und einige Freunde um das ganze in die Tat umzusetzen. Somit war der Seßlacher Faschingsumzug geboren. Am Anfang war dies noch ein reiner Kinderumzug. In den folgenden Jahren hat sich dieser dann mit Beteiligung von Vereinen und Gruppen aus Seßlach und Umgebung zu einem großen Umzug entwickelt, so wie er in der heutigen Zeit zu sehen ist. Nachdem der Faschingsumzug ganz schön an Form angenommen hat musste man dem Kind einen Namen geben, aus diesem Grund trat im Jahre 1971 das sogenannte Faschingskomitee zusammen. Dieses Faschingskomitee stand in enger Zusammenarbeit mit der Stadt und fungierte als Dachverband der örtlichen Vereine. Seine Aufgabe bestand darin das kulturelle Geschehen zu fördern. An seiner Spitze stand von 1971 bis 1976 Josef Autsch. Zu dieser Zeit wurde schon beschlossen den Faschingsumzug auf den Faschingsdienstag festzuschreiben. Auch eine Prinzengarde gab es zur damaligen Zeit schon. Die Gardedamen waren reife Frauen und bestimmten wer Prinz und Prinzessin werden sollte. Veranstaltungen bzw. Sitzungen wurden im damaligen Vereinslokal „Gasthaus Förtsch“ abgehalten. Ab 1976 wurden dann auch ein sogenannter Werbeabend abgehalten, unsere heutigen Bunten Abende.  Um auf die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister Coburg hinzuarbeiten, führte man 1976 Neuwahlen durch. 1. Präsident war jetzt Heinz Winkelmann. Nachdem eine Satzung erstellt wurde kam es 1979 zum Eintrag, der Verein trug ab diesem Zeitpunkt den Namen „Faschingsverein der Stadt Seßlach e.V.“. Der Verein zählte in den 80iger Jahren ca. 33 Mitglieder. Viele Verbindungen wurden seit dieser Zeit mit anderen Faschingsgesellschaften geknüpft, wie zum Beispiel mit dem „Kulturring Ebern“, 1981 mit der „Narrhalla Coburg“, 1985 mit der „Narrengilde Kohlscheid“ (Aachen). Mit den Jahren platzte das Sportheim zum Bunten Abend aus allen Nähten. Die Vorstandschaft entschloss sich einen zweiten Bunten Abend zu veranstalten. Nach Neuwahlen 1984 übernahm die Zügel des Vereins 1. Präsident Emil Betz. Das Jahr 1989 geht nicht nur närrisch sondern auch politisch in die Geschichte ein. Da war sie die Grenzöffnung, was keiner zu Glauben vermochte wurde wahr. Die Narren der beiden Städte Heldburg und Seßlach verstanden sich auf Anhieb sehr gut und ein Termin für eine gemeinschaftliche Sitzung wurde auch gleich gefunden. Die erste deutsch deutsche Karnevalssitzung, ausgetragen vom Heldburger Carnevalsverein (HCV) und dem Faschingsverein Seßlach (FVS), war ein voller Erfolg. In seiner Begrüßungsrede betonte der 1. Präsident vom HCV, das die Narren schneller seien wie die Politiker. Die Faschingssaison 1990/1991 war von ganz kurzer Dauer, die großen Karnevalsvereine bekamen wegen des Golfkrieges kalte Füße und sagten kurzerhand die Faschingsveranstaltungen ab. Was blieb uns da anderes übrig als mitzuziehen, also war am 19.01.1991 Schluss mit Fasching. 1993 waren dann wieder Neuwahlen an der 1. Präsident Emil Betz seinen Rücktritt bekannt gab. Die neue Führungsriege unter 1. Präsidenten Fritz Macziek waren sich einig den Seßlacher Fasching als Hochburg im Coburger Landkreis weiterleben zu lassen. In diesem Jahr begann man mit einem Seniorennachmittag, veranstaltet mit dem Sportverein Seßlach und der Rot Kreuz Kolone aus Seßlach. 1995 traten wir dem Fastnachtsverband Franken bei. Am 05.06.1996 war in Seßlach ein großes Fest, 25 Jahre Faschingsverein Seßlach wurde gefeiert. Die Feierlichkeiten dauert vom 05. bis 09.06.1996 in einem großen Festzelt auf dem Festplatz der Stadt Seßlach. Krönung des Festes war ein großer Festzug am Sonntag, den 09.06.1996, an dem alle Prinzenpaare die seit 1971 den Verein repräsentierten teilnahmen. Viele Gäste aus Nah und Fern besuchten unsere Festlichkeit. Einzige negative Sache nach diesem Fest war der Ausschluss aus dem Fastnachtsverband Franken. Grund war die Deklaration des Festzuges in der Zeitung als Faschingsumzug. Aber Gut damit konnten wir zu dieser Zeit leben. Das Fest war für uns ein sehr großer Erfolg und allen hat es recht viel Spaß gemacht. 1999 gab es in Seßlach den ersten türkischen Prinzen, Prinz Mehmet I. mit Prinzessin Nicole II. . Nach anfänglich Bedenken gab es aber auch in dieser Saison keine Probleme, alle feierten ausgelassen wie eh und je. Die Mitgliederzahlen stiegen und stiegen, es machte einfach Spaß in Seßlach Fasching zu feiern. Nach 20 Jahren Sitzungspräsident gab Emil Betz im Jahr 2004 sein Amt an das Vereinsmitglied Jens-Peter Scholz ab. 2005 gab es auch wieder einen Wechsel an der Spitze des Vereins, Detlef Graupe löste Fritz Macziek als 1. Präsidenten ab. In der Saison 2007/2008 gab es auch eine schwierige Aufgabe zu lösen. Der Sportverein Seßlach wollte die Miete für die Räumlichkeiten erhöhen die wir nicht bereit waren zu zahlen. Wir gingen auf die Suche nach Alternativen und waren sehr schnell fündig geworden. Die Bunten Abende und der Seniorennachmittag 2008 im Sportheim Dietersdorf fanden ohne größere Probleme statt. Nach Gesprächen mit den Verantwortlichen des Sportverein Seßlach kam es dann zu einer Einigung, so das wir ab 2009 die Veranstaltungen wieder im Sportheim Seßlach durchführen konnten.  Zu den nächsten Neuwahlen 2008 gab es an der Spitze schon wieder einen Wechsel, 1. Präsident wurde Jens-Peter Scholz. Im Frühjahr 2009 besuchten wir mit Prinzenpaar und einigen Mitgliedern die Narrengilde Kohlscheid zu ihrer Veranstaltung.  Im Sommer 2009 meldete sich beim 1. Präsidenten ein Mitglied der Roten Funken aus Berlin, mit dem der Verein in früheren Jahren schon mal in Verbindung stand. Kurzerhand wurde 2009 eine Fahrt nach Berlin organisiert zum Faschingsball der Roten Funken. Nach dem wir im Vorstand das für und wieder eines Beitrittes in den Fastnachtsverband Franken abgewogen haben, sind wir am 01.06.2010 dem Verband wieder beigetreten. 2010 kam es zum Gegenbesuch der Roten Funken zum Bunten Abend in Seßlach. Zum 40igsten Geburtstag der Roten Funken am 20.11.2010 organisierten wir wieder eine Busreise nach Berlin, im Gepäck hatten wir gleich noch ein paar Programmpunkte für ihren Faschingsball. Wegen der hohen Nachfrage nach Karten für den Bunten Abend entschloss sich der Vorstand 2014 drei Veranstaltungen durchzuführen. Da wir ein starkes Team sind haben wir zusammen die Aufgaben bis jetzt sehr gut gemeistert. Seit 2009 verkaufen wir am 1. Advent auf dem Adventsmarkt in Seßlach unsere Eintrittskarten für die Bunten Abende, so auch 2015 zu unseren 44-ig jährigen Jubiläum. Bereits am 01.12.2015 waren alle drei Veranstaltungen ausverkauft, so etwas gab es in unserer Vereinsgeschichte noch nie. Darauf sind wir sehr stolz. So kann es weiter gehen.

2016 ist ein Schaltjahr gewesen, das soll der Grund gewesen sein das es am Faschingsdienstag geregnet hat. Wir haben sehr lange mit uns gerungen Umzug ja oder nein. Wir haben es durchgezogen.

Im Moment haben wir in unserem Verein 202 Mitglieder. Unter denen sind natürlich die Mädchen unserer 4 Garden, Krümelgarde, Kindergarde, Jugendgarde und Prinzengarde. Des weiteren haben wir ein Männerballett und eine Showtanzgruppen. Es gibt aber nicht nur gute Tänzerinnen und Tänzer bei uns im Verein, wir haben auch sehr gute Büttenredner. Mit so einem guten Stamm muss und kann man nur weiterarbeiten und Fasching feiern. In jeder Saison haben wir zwischen 30-35 Auftritten in Seniorenheimen,  bei befreundeten Vereinen und Kindergärten sowie an den Umzügen in Ebern und Coburg.  Jährlich findet immer am 1. Samstag nach dem 11.11. um 11.11 Uhr der Rathaussturm am Rathaus  zu Seßlach statt. Im Januar veranstalten der Faschingsverein Seßlach drei Bunte Abende, einen Seniorennachmittag und je nach dem wie lang der Fasching dauert, einen Kinderfasching. Immer am Faschingsdienstag ist dann unser großer Faschingsumzug mit anschließender Party. Zu unseren langjährigen  Traditionen zählt aber auch das Fischessen am Aschermittwoch.  Also es gibt jedes Jahr viele Aufgaben zu lösen die wir in der Gemeinschaft stemmen.